Die Jury besteht aus führenden Köpfen der deutschen Wirtschaft. Sie entwickeln gemeinsam die inhaltlichen Leitlinien und geben Impulse für die Kernthemen „Diversity & People“ und „Technologie & Innovation“.

Zudem wählt sie persönlich die Mitglieder der VORDENKER-COMMUNITY aus und stehen über die Panels und Challenges mit ihnen in Kontakt. Den Vorstand der Jury bilden Miriam Meckel und Carsten Kratz.

HERAUSGEBERIN, WirtschaftsWoche
Prof. Dr. Miriam Meckel

Dr. Miriam Meckel ist Herausgeberin der WirtschaftsWoche. Die studierte Kommunikations- und Politikwissenschaftlerin sowie Sinologin begann Ihre Karriere als Fernsehjournalistin bei WDR, RTL und Vox, bevor sie eine Professur für Journalistik an der Universität Münster übernahm. Darauf folgten fünf Jahre als Regierungssprecherin und Staatssekretärin für Medien, Europa und Internationales beim Ministerpräsidenten in Nordrhein-Westfalen. Aus diesem Amt wechselte Sie dann zurück in die Wissenschaft als Professorin für Medien- und Kommunikationsmanagement der Universität St. Gallen in der Schweiz. Miriam Meckel ist außerdem erfolgreiche Autorin zahlreicher Wissenschafts- und Sachbücher.

DEUTSCHLANDCHEF, The Boston Consulting Group
Carsten Kratz

Carsten Kratz ist seit 2013 Sprecher der Geschäftsleitung der Boston Consulting Group für Deutschland und Österreich und in dieser Rolle auch Mitglied des europäischen Führungsteams. Carsten Kratz studierte an der Technischen Universität Darmstadt Wirtschaftsingenieurwesen mit Schwerpunkt Elektrotechnik und begann seine Tätigkeit für BCG 1990. Im Jahr 2006 wurde er in die Geschäftsleitung für Deutschland und Österreich gewählt, von 2010 bis 2012 gehörte er zum europäischen Management-Team.

Carsten Kratz arbeitete weltweit schon für eine Vielzahl von BCG-Kunden aus verschiedenen Branchen wie Luftfahrt oder Industrie. Im Mittelpunkt seiner Arbeit stehen Themen wie Strategieentwicklung, operative Effizienzsteigerung und Organisationsentwicklung.

Carsten Kratz engagiert sich in zahlreichen Organisationen ehrenamtlich. So sitzt er im Aufsichtsrat von „Joblinge“, einer Initiative gegen Jugendarbeitslosigkeit. Er ist Vizepräsident der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung, Mitglied des Staedel Komitees, der Wirtschafts-initiative Frankfurt und sitzt im Beirat des Fußballvereins Eintracht Frankfurt.

VORSITZENDER DES AUFSICHTSRATS UND DES GESELLSCHAFTERAUSSCHUSSES, Heraeus Holding GmbH
Dr. Jürgen Heraeus

Geboren wurde Dr. Jürgen Heraeus 1936 in Hanau. Er studierte Betriebswirtschaftslehre an der Ludwigs-Maximilians-Universität München, wurde 1963 zum Doktor oec. publ. promoviert und verbrachte dann fast zwei Jahre in den USA und war für verschiedene Heraeus Tochtergesellschaften tätig. 1970 wurde er in die Geschäftsleitung der W. C. Heraeus GmbH berufen und übernahm später den Vorsitz der Geschäftsleitung der Heraeus Holding GmbH. Seit Januar 2000 ist er Vorsitzender des Aufsichtsrats und Vorsitzender des Gesellschafterausschusses der Heraeus Holding GmbH. Dr. Heraeus ist zudem Vorsitzender des Aufsichtsrats der Messer Group GmbH. Bis April 2016 war er auch Aufsichtsratsvorsitzender des MDAX-notierten Unternehmens GEA Group AG. Herr Dr. Heraeus fungiert außerdem als Beiratssprecher der Deutschen Private Equity GmbH.
Darüber hinaus engagiert er sich als Vorstandsvorsitzender des Deutschen Komitees für UNICEF e.V. und der Kathinka-Platzhoff-Stiftung für die Gesellschaft. Dr. Jürgen Heraeus interessiert sich als Vater von fünf Töchtern besonders für Bildungspolitik.

DEUTSCHLAND-CHEFIN, Credit Suisse
Helene von Roeder

Helene von Roeder, Jahrgang 1970, ist seit 1. September 2014 Deutschland-Chefin der Credit Suisse, mit Sitz in Frankfurt. Als CEO ist sie für die gesamten Aktivitäten des Investment Banking und Private Banking & Wealth Management in der Region verantwortlich. Bevor sie zu Credit Suisse kam, war Frau von Roeder 10 Jahre bei Morgan Stanley in Deutschland tätig und zeichnete dort zuletzt als Vorstandsmitglied für das Kapitalmarktgeschäft in Deutschland und Österreich verantwortlich. Ihre Laufbahn begann sie bei der Deutschen Bank und UBS. Frau von Roeder verfügt über 20 Jahre Erfahrung im Kapitalmarktgeschäft und hat eine Vielzahl von Unternehmen bei erfolgreichen Transaktionen beraten und begleitet. Sie studierte Astrophysik in München und Cambridge.

PRÄSIDENTIN, Goethe Universität Frankfurt
Prof. Birgitta Wolff

Prof. Dr. Birgitta Wolff, Jahrgang 1965, studierte nach einer Banklehre Wirtschaftswissenschaft in Witten/Herdecke, an der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Harvard University. Nach der Habilitation in München lehrte sie 1999-2000 an der School of Foreign Service der Georgetown University in Washington D.C. 2000 übernahm sie den Lehrstuhl für BWL, insbes. Internationales Management an der Wirtschaftsfakultät der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, deren Dekanin sie auch war. 2002 verbrachte sie ein Sabbatical an der Stanford Graduate School of Management. Gastprofessuren führten sie in verschiedene Länder u.a. Osteuropas, nach Brasilien und nach China. Sie veröffentlichte Schriften zur Personalökonomik, Unternehmensorganisation und international vergleichende Studien. 2010 wurde sie Kultusministerin des Landes Sachsen-Anhalt. Von 2011 bis 2013 war sie Landesministerin für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt. Seit Januar 2015 ist sie Präsidentin der Goethe-Universität Frankfurt.